[Startseite]
[Gästebuch]

Weekly Top Artists:


Top-Artists:

gedanken eines maturanten....

ja, richtig, ich bin maturant. ich hab am montag, den 26.06.2007 meine matura mit 3 mündlichen prüfungen, die ich alle mit "sehr gut" absolviert hab, bestanden. die matura war ein einmaliges erlebnis. veni vidi vici, eh kloa antritt war am 26. um halb 8 in der früh für die ersten maturanten, unter denen auch einer meiner ehemaligen klassenkameraden namens "mu" war, der aber (wie erwartet) zu spät kommen is. nichts desto trotz haben halt die anderen schon mal angefangen vorzubereiten und nach der ersten prüfung durfte ich auch. russisch war meine erste prüfung. meine nervosität hatte zu dem zeitpunkt das maximum erreicht. so schlecht wie bei der russisch prüfung hab ich noch nie in meinem leben russisch gredet, aber die frau prof. szell war eh gütig und hat mir trotzdem ein sehr gut gegeben. danach gabs eine 5-minütige verschnaufpause und dann bekam ich auch schon die fragen aus chemie, wo ich meine schwerpunktsprüfung (chemie/physik fächerübergreifend) auch dabei hatte. ich hatte erwartet, die oxo-derivate zu bekommen. dem war nicht so. oida, war ich angfressn. ich war so perplex, dass ich nedmal gwusst hab, ob ich acetylen oder die redox-systeme nehmen soll, entschied mich aber KLARERWEISE für acetylen - das andere wär nur a schuss ins knie gwordn. bei acetylen muss man ja aus mehreren bereichen wissen aufweisen, deswegen dachte ich mir, dass ich damit mehr beeindrucken kann. nachdem ich mir also herstellung, eigenschaften und synthesen von acetylen aufgeschrieben hab, arbeitete ich die spezialfrage aus (mein spezialgebiet war orbitale) und hatte 4 bilder von physikern, zu denen ich jeweils was erzählen musste, ich wollts ned aufschreiben, also hab ich mir das nur gach durchgedacht. dann die fächerübergreifende frage: SHIT SHIT SHIT! ich hab so fix damit grechnet, dass ich atomkraftwerke bekomm. DEM WAR NICHT SO (die 6 themen, die ich ausgearbeitet hab waren: atomkraftwerke, spektroskopie, elektrischer strom, astronomie, halbleiter und bindungen / wechselwirkungskräfte) - stattdessen hab ich spektroskopie und elektrischer strom bekommen. was nun? naja elektrischer strom hab ich so gut wie nix gwusst, also blieb nur mehr das andere. mit spektroskopie hab ich eh irgendwie grechnet, weil da die nmr-spektroskopie dabei war. bei der frage waren auch nmr-beispiele dabei, die mir einen kleinen zeitpolster verschafft haben. die rechnung im physikalischen teil war auch relativ läppisch. naja mal schaun. prüfung beginnt also mal und ich hab meine kernfrage runtergratscht, halt die antwort dazu, und jede zwischenfrage souverän beantwortet, hab dann meine spezialfrage mit zwischenfragen gut gemeistert und dann kam die fächerübergreifende. die leute, die sonst immer herumgetratscht oder irgendwas geschrieben haben, richteten ihre aufmerksamkeit jetzt voll auf mich - ganz besonders die vorsitzende, deren fächer mathe und chemie sind. die prüfung war extrem toll, ich hab viel geredet, bissi scheiße auch, aber das war im endeffekt egal, das gesamtbild zählt. nach chemie war alles ein kinderspiel. ich hab die physik fragen bekommen, hab mich über die einfachheit der kern- und spezialfrage gewundert und innerhalb von 4 minuten sämtliche notizen aufgeschrieben und dann noch 2 tafeln mit rechnungen vollgekritzelt. die prüfung war ebenso einfach wie die fragen. noten 1,1,1 und die gschicht hat sich. soviel zur matura selbst.
die matura hat mir viel zu denken gegeben. wer bin ich mit matura? ich hab jez das recht eine höhere bildungsanstalt zu besuchen. aber wieviele haben das recht? zu viele. wieso hab ich mich dann vor der matura angschissn (noch dazu wo ich doch eh so gut war)? die angst ist doch etwas schlimmes. sie verbaut einem viel. wer kennt die situation nicht, wo man jemanden gern hat, aber aus angst nicht mit dieser person redet? die angst begleitet uns ständig. und das nervt. aber, nervt sie wirklich nur? ich glaube nein, denn die angst schützt uns doch auch vor vielen dummheiten. und manchmal denk ich mir sogar besser schisshase sein, als irgendwas zu riskiern.
jetzt stelle ich mir allerdings folgende fragen: wo beginnt angst? wo endet sie? wie definiert man angst?
ich glaube es gibt eine art grundangst, die ständig da ist, die wir aber nicht mehr wahrnehmen, weil wir ab einem gewissen alter unserer erfahrung die führung anvertrauen.
gut, ich komme gerade drauf, dass angst eigentlich nicht das ist, worüber ich schreiben möchte.
durch die matura ist mir auch eines klar geworden: die matura selbst hat zwar jeder, aber es liegt auch an jedem etwas draus zu machen. mit ihr endet ein großer und wichtiger lebensabschnitt. bis zur matura geht man 12 jahre in die schule. in diesen 12 jahren passieren so viele entwicklungen und die sollten mit der matura, rein ideologisch, abgeschlossen sein.
ich persönlich realisiere noch nicht einmal wirklich, dass ich nie wieder in die schule muss (zumindest nicht als schüler) und ich denke, dass es vielen nicht anders geht. jetzt, nach der matura, beginnt für viele "das leben". der große schritt gen eigenständigkeit. die wege streuen sich und kreuzen sich wieder. das klingt alles wie im film, es ist aber real und ich weiß nicht, ob ich dem nachtrauern oder mich einfach nur freuen soll. eigenständigkeit bedeutet auch eigene verantwortung und das ist es, was mir am meisten sorgen macht. bin ich überhaupt bereit, für mein eigenes leben die volle verantwortung zu tragen? das ganze scheint mir eher wie ein feldversuch, ein sprung ins kalte wasser. aber so lernt man ja gewissermaßen am besten.
was ich sehr interessant finde ist, wie ich das wissen, das ich mir über die jahre in der schule angeeignet habe und angeeignet bekommen habe, anwenden kann. nicht nur aus den fächern chemie und physik (die mich ja ein BISSCHEN interessieren), sondern auch aus anderen fächern. ich lese täglich zeitung und kann aus politischen themen querverbindungen ziehen zur geschichte usw. sehr interessant. was auch interessant ist, ist, dass man mit mitmaturanten plötzlich viel tiefgründigere gespräche führen kann, die auf einer ausgewogenen argumentationsgrundlage beruhen, die eben wegen dieses wissens zustande kommt. es sind die gleichen personen, die einen 4 jahre jeden schultag in der klasse begegnet sind, aber auch wieder nicht. es ist jedenfalls auch alles sehr komisch.
was mir durch die matura noch klar geworden ist: die wichtigkeit der ziele. ich hab über die jahre mit vielen menschen zu tun gehabt und immer wieder bemerkt, was menschen für eine lustlosigkeit und zerstreutheit aufweisen können, wenn sie kein ziel vor augen haben. ich denke, dass ein ziel, wenn man das richtige vor augen und vor allem wenn man es richtig vor augen hat, einen wesentlichen anteil an der standhaftigkeit von menschen hat. durch ziele lernt man zielstrebigkeit, man lernt aber vor allem mit rückfällen fertig zu werden.
da ich schon vorher meine neue gewohnheit erwähnt habe, jeden tag zeitung zu lesen muss ich noch was los werden: es nervt unglaublich, wochenlang dieselben themen in zeitungen zu lesen. kindergeld, wahlen in der türkei, irakkrieg, die vergiftung eines russischen geheimdienst-agenten, blablabla. die medien wollen zwanghaft den leuten durch ihre berichte meinungen aufzwingen, auch wenn es auf den ersten blick nicht den anschein hat. wo soll diese polarisation der bevölkerung hinführen? trends? von denen haben wir eh schon genug, um nicht fast zu sagen zu viele. trends sprechen ja (ich weiß, dass sich viele dieser meinung nicht anschließen können, aber ich steh teilweise dazu) leute an, die ned unbedingt die allerhellsten sind (ich spreche ned von dummen leuten) und solche leute darf man doch mit mehr trends nicht verwirren hehe. bringen trends eigentlich ein standbein? ich meine, wenn man jetzt ein mauerblümchen nach dem vorherrschenden trend stylt, findet das dann freunde? ja? warum? aufgrund ihres äußeren. wow, leistung. die medien haben die oberflächlichkeit der menschen total geprägt, und wir menschen können nichts dagegen machen. ausser zusehen. oder lesen.
ich hab irgendwie den faden verloren.
fragen, bitten, beschwerden, anliegen bitte per comment
danke
22.7.07 00:16
 


Werbung


bisher 4 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Trixi / Website (25.7.07 03:19)
(Teil 1)

Also...

Bevor ich irgendetwas direkt zu deinem Blog sag, muss ich erwähnen:
Das wurde aber auch mal Zeit!!! Ich musste jetz schon verdammt lange auf den blog warten!!! Aber ich verzeih dir natürlich nochmals und bin froh dass du doch noch was geschrieben hast.

So, und jetz zum Blog:
Als ich begonnen hab den Blog zu lesen war ich zuerst mal sehr geschockt! Nicht wegen deinem schreibstil oder wegen der schilderung deiner Matura, sondern weil er anfangs den Eindruck erweckt hat, als würdest du "nur" über deinen Prüfungstag schreiben. Nicht dass das schlecht wäre, im gegenteil! Es ist sehr interessant zu lesen wie andere diesen tag erlebt haben! Aber es hätte mich doch SEHR verwundert wenn du es „geschafft hättest“ nur über EIN thema zu schreiben. Noch dazu wenn es ein thema wie dieses ist, bei dem man eigentlich großteils nur ganz nüchtern und sachlich berichten kann. Grundsätzlich ist diese Art zu schreiben ja auch nicht schlecht, aber der Blog wär ganz einfach nicht von dir wenn du keine politischen, gesellschaftlichen oder psychologisch/philosophischen Themen anschneiden würdest.
Aber mit dem Satz „die matura hat mir viel zu denken gegeben.“ hast du dann doch all meine zweifel beseitigt und mir wusste dass ich mich doch noch auf ein paar nette gesellschaftskritische ansätze und persönliche gefärbe themen freuen darf. und sowas les ich immer sehr gerne wenns von dir kommt.
Und da ich gerade merke dass ich schon wieder irgendwas schreibe, dass weder sinn hat noch irgendwen interessiert, widme ich mich jetz wieder deinem Blog:


Trixi / Website (25.7.07 03:21)
(Teil 2)

Also die schilderung deines Prüfungstages ist wirklich interessant. Vor allem als du beschreibst wie „läppisch“ Physik war... aber ich habs mir ja eigentlich gar nicht anders erwartet. Wenn du als renommiertes Physik/Chemie-Genie probleme bei dem Teil der Matura gehabt hättest, wäre ich fortan ohne Hintern herumgelaufen, weil ich „meinen Arsch darauf verwettet hätte“ dass du Physik und Chemie mit einem 1er schaffst! Außerdem wäre meine ganze weltanschauung zusammengebrochen wenn das nicht der fall gewesen wäre. auf jeden fall ist für mich das Noten-Resultat deiner matura absolut keine überraschung.
Na gut, soviel dazu...
Besonders entzückt war ich über den Teil in dem du über Angst schreibst! Genau solche Gedankeneinwürfe machen deine texte so einzigartig! Schade jedoch dass du nicht weiter darüber geschrieben hast... ich hätte gern mehr über deine grundangst-theorie gewusst... Naja, über das Thema erwarte ich mir dann einen eigenen Blog! ^^ Ich muss nämlich sagen dass ich deinen gedankenansatz (wiedermal) absolut ganial finde... würdest du den mal in einer eigenen philosophischen Richtung manifestieren, wäre ich vermutlich der größte anhänger der motz'schen strömung


Trixi / Website (25.7.07 03:22)
(Teil 3)

So, jetz möchte ich noch kurz etwas zu dem „Abschluss“ und dem „neuen Beginn“, die du ja angesprochen hast, etwas sagen... Ich persönlich habe den Abschluss als sehr schlimm empfunden. Alleine das Wissen, dass die Klassengemeinschaft zerfallen wird, was leider schon innerhalb weniger tage spürbar passiert ist, hat mir ziemlich zugesetzt. Noch hinzu kam die Tatsache dass man Lehrer, die einen doch lange begleitet haben, nicht so bald wieder sehen wird und achja, so nebenbei ändert sich auch die gesamte lebensführung, da man sich von seinem dasein als einfacher schüler trennen und sich seinem neuen leben als selbstständiger Mensch fügen muss. Alleine diese Umstellung ist schon sehr gravierend. Ich meine, ich kann nur für mich sprechen, aber diese Verwandlung vom Schüler, den keiner ernst nimmt, zu einem vollwertigen Mitglied unserer Gesellschaft kann doch sehr plötzlich und ich fühlte ... (um es mit deinen Worten zu sagen)... als wäre es ein (ungewollter) Sprung ins kalte wasser. nur gut dass ich früh genug zu schwimmen gelernt habe...
(es ist seltsam... irgendwie schreib ich nur blödsinn...! aber ich schieb das mal auf die uhrzeit! immerhin ist es es schon weit nach 2 uhr morgens. mich wunderts dass ich noch nicht vor dem PC eingeschlafen bin... aber ich werde meinen Kommentar jetz schnell beenden um dich nicht mit irgendwelchen wortkonstellation zu langweilen, die weder sinn haben noch richtige sätze ergeben . daher mach ichs jetz ganz kurz: )


Trixi / Website (25.7.07 03:23)
(Teil 4)

Der Blog ist wieder mal sehr gelungen! (ich komm mir schon richtig blöd vor, weil ich immer Lobeshymnen anstimme) Und auch wenn du der meinung bist dass du nicht gut geschrieben hast, war es wieder mal ein großes Vergnügen zu lesen was du dir über diverseste Themen denkst! Ich hoffe auch dass ich in zukunft wieder die Ehre haben werde einen kleinen Einblick in die motz’schen theorien zu werfen (wie gesagt, ein eigener Blog über „Angst“ ist jetz pflicht! und auch das thema der Manipulation durch die medien hat blog-potenial!)
Aber egal worüber du schreibst, ich will es unbedingt sofort lesen und dann meine sinnlosen und unnötigen Kommentar dazu abgeben!

Und bei der Gelegenheit gleich ein großes SORRY für den absolut blöden Kommentar und mein herzliches Beileid wenn du ihn wirklich komplett gelesen hast!
Und nochmals ENTSCHULDIGE für alle Rechtschreibfehler und möchtegern-Sätze die gespickt sind mit Grammatikfehlern und selbst noch 5-maligem lesen noch keine vermutung auf einen etwaigen sinn zulassen!

Auf jeden fall: DANKE für den Blog, den ich schon so sehnsüchtig erwartet habe. ^^
Es war mit ein großes Vergnügen ihn zu lesen!
Weiter so

(P.S.: Ich hab ja gesagt, dieser Kommentar wird schlecht und kurz! Es hätte sich nicht ausgezahlt auf ihn zu warten!)

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen